SV Langenenslingen ebnet den Weg

Die Schulungsteilnehmer/innen mit dem Bildungsbeauftragten des Bezirks Donau, Martin Teufel, und ihren Referenten Saban Uzun sowie Frank Scheffold (hintere Reihe von links) auf dem Sportgelände des SV Langenenslingen

Die Ausbildung zum Fußballtrainer C musste bisher mit einem zentralen Lehrgang des Württembergischen Fußballverbandes an den Sportschulen in Ruit oder Wangen abgeschlossen werden. Beim SV Langenenslingen fand im vergangenen Jahr der erste dezentrale Prüfungslehrgang statt, dem weitere Pilotlehrgänge in den Fußballbezirken folgen.

 

Der SV Langenenslingen unterhält seit Jahren eine lebendige und auch sehr erfolgreiche Jugendabteilung. Aus dieser Stärke heraus stellt der Verein elf Trainer und Betreuer, die sich zur Trainer C-Ausbildung entschlossen und angemeldet haben. Da bereits mit dem Teamleiterlehrgang eine Veranstaltungsreihe beim SV Langenenslingen stattfand, lag es nahe sich auch um die Ausrichtung des Prüfungslehrgangs zu bemühen.

 

Der Württembergische Fußballverband hat sich mit dem Gedanken eines dezentralen Prüfungslehrgangs bereits befasst und so erhielt Jugendleiter Ottmar Pfeil eine positive Rückmeldung auf seine Anfrage. Das Projekt „dezentraler Prüfungslehrgang“ in Langenenslingen konnte angegangen werden:

 

Die besonderen Herausforderungen an die Lehrgangsdurchführung bestanden darin, dass witterungsunabhängig der Lehrplan in Theorie und Praxis durchgeführt werden kann. Neben einem verfügbaren kompletten Spielfeld, einem eigenen Schulungsraum mussten auch an zwei Tagen jeweils 16 D-Juniorenspieler/innen organisiert werden. Auf unvorhersehbare Ereignisse muss schnell und flexibel reagiert werden. Auch die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer mit Essen und Trinken war abzustimmen, damit keine Leerzeiten und damit Verzögerungen auftreten können.

 

Bereits am ersten Lehrgangstag absolvierten die Teilnehmer nach der Begrüßung und der Lehrgangsvorstellung die schriftliche Prüfung. Abgefragt wurden Themen rund um die Trainerausbildung, die in den Lehrgängen Basiswissen, Profil Kinder und Profil Jugend vermittelt wurden.

 

Der zweite Baustein des Prüfungslehrgangs umfasst eine Lehrprobe. Jeder Teilnehmer erhält eine fußballspezifische Aufgabenstellung, die er mit D-Junioren im Rahmen einer Trainingseinheit durchführt. Der Prüfling hat das Thema vor der Gruppe kurz zu erläutern, demonstriert die Ausführung, überwacht und korrigiert diese gegebenenfalls.

 

Zum Abschluss des Prüfungslehrgangs konnte Lehrgangsleiter Frank Scheffold, wfv-Leiter des Regionalen Ausbildungszentrums Süd, bis auf zwei Prüflinge, allen Teilnehmern zur erfolgreichen Ausbildung zum Trainer C gratulieren. Zwei Prüflinge, die in vorangegangenen Prüfungslehrgängen durchgefallen waren, nutzten die Wiederholungsprüfung in Langenenslingen und erhielten ebenfalls die Lehrgangsbescheinigung zum Trainer C ausgehändigt.

 

Da das Projekt „dezentraler Prüfungslehrgang“ vom SV Langenenslingen hervorragend unterstützt und von Schulungsleiter Frank Scheffold als vollen Erfolg bewertet wurde, kommt das Projekt nun als Pilotveranstaltungen in weiteren Fußballbezirken auf den Prüfstand. Sollten die weiteren Pilotveranstaltungen in 2017 erfolgreich verlaufen, so ist das Ziel, ab dem Jahr 2018 auch die Prüfungslehrgänge zur Trainer C-Ausbildung flächendeckend in vielen Bezirken anzubieten. Der Verband löst damit sein Versprechen ein, die dezentrale Ausbildung weiter auszubauen und seinem Auftrag als Dienstleister für die Vereine gerecht zu werden.